10:00 Uhr News – Arbeitslosigkeit in Cenheim so gering wie nie! (WH40k Schattenjäger)

Cenheim (cpa) – Die Agentur für Frondienste hat heute eine erstaunliche und zugleich sehr erfreulich Entwicklung im Bereich des Arbeitsmarktes bekannt gegeben. Laut neusten Hochrechnungen und aktuellen Statistiken sei die Arbeitslosigkeit in und um die Welthauptstadt Cenhelms noch nie in der Geschichte so niedrig gewesen. Obdachlose die sich in ihren Lumpen an den Straßenrändern faul in der Sonne räkeln sind inzwischen so selten zu sehen wie öffentlich ausgeschenktes Ale. Die Scholare und Adepen sind sich über die Ursache einig:
arbeitslosigkeit cenheim m41„Zu verdanken haben wir diesen Trend eindeutig einem eigentlich schon recht lange in der Stadt befindlichen Arbeitgeber. In der vergangenheit hatte sich dieses mittelständische imperiale Familienunternehmen in diesem Bereich nie sonderlich hervor getan – ganz im Gegenteil sogar. Viele der Angestellten kamen von anderen Welten um ansässigen und gebürtigen Bürgern der Stadt die Jobs vor der Nase weg zu klauen.“ erklärt uns der in seinem weißen Meinungsforscherkittel gekleidete Magister Scholar Earnest Hillfield (72). „Einige von Ihnen werden da natürlich Einspruch erheben, wenn wir behaupten die Inquisition hätte nie etwas gegen die Arbeitslosigkeit getan – natürlich haben sie damit nicht unrecht, denn einige Erschießungen gab es schon und verschleppt wurden sicherlich auch nicht wenige. Allerdings wurden bislang kaum Stellen geschaffen – die von mir selbst erhobenen Statistiken!“ Stolz holt der Wissenschaftler eine zerknüllte Serviette aus seiner Kitteltasche und präsentiert uns mit einem geistreichen Lächeln die Arbeitsergebnisse der letzten Monate. „Nicht ein einziger Rekaf Flecken, es war wirklich nicht einfach dieses Dokument vor meinen Kollegen zu schützen. Fast hätte einer der Assistenten sich mit unseren Forschungsergebnissen die Nase geputzt, aber da konnten wir grade noch rechtzeitig intervenieren“ berichtet der Scholar zufrieden. Wir lassen den gealterten Wissenschaftler zurück und begeben uns auf die Straßen der Stadt um mit der Bevölkerung über dieses Phänomen zu reden.

weiterlesen

[Nischen des Rollenspiels] #5 – ALIENS Adventure Game

Nabend verehrte Gemeinde,

heute, leider etwas verspätet, wie angekündigt, eine neue Folge der Nischen des Rollenspiels. Dieses Mal geht es um das ALIENS Adventure Game, welches sich mit den bekannten SciFi Horrorfilmen befasst. Ich denke Reh und Multor haben auch dieses Mal wieder gute Arbeit geleistet und daher spreche ich abermals Lob und Anerkennung aus!

Hier der Link zum YouTube Stream:

[Nischen des Rollenspiels] #5 ALIENS Adventure Game
Horror im All

Davon ab haben sich gestern in unserer Warhammer 40k Schattenjäger Runde schlechte Neuigkeiten ergeben. Es wird Veränderungen innerhalb der Spielerschaft geben,

weiterlesen

Nischen des Rollenspiels #004

Da simmer wieder,

nach einem langen Wochenende des Tapeten abkratzens, tapezierens, streichens und jammerns sind wir nun mit der nächsten Folge der „Nischen des Rollenspiels“ am Start. In dieser nicht ganz sechs Minuten langen Episode geht es um das Rollenspiel „Toon“, welches vom weiß behandschuhten Multor / Thomas ein wenig durchleuchtet wird.

[Nischen des Rollenspiels] #004 – Toon
Hier machen Misserfolge Spaß!

weiterlesen

10:00 Uhr News – Studentenparty aus dem Ruder gelaufen (WH40k – Schattenjäger)

Cenheim (cpa) – Bei einer großangelegten Studentenfeier in vergangenen Nacht kam es zu eklatanten Ausuferungen. Die angehenden Absolventen der St. Wallberg Schola Cenheim hatten, wie jedes Jahr um diese Zeit, allen Grund sich nach einer langwierigen und zermürbenden Zeit des Lernens und Studierens etwas Luft zu verschaffen. Der Jahrgang 503M41 schien es dabei ganz genau wissen zu wollen und sprengte im Zuge der ausschweifenden Feierlichkeiten jegliche Form der Vernunft. „Wir müssen doch auch mal die Sau raus lassen dürfen! Scheiß auf die Prohibition!“ schnauzt der angehende Medicae Scholar Arnold F. noch immer etwas angetrunken. „Was sich immer alle so anstellen? Wir sind Studenten und erfüllen somit auch nur Erwartungen.“ erklärt uns ein Studenten der medizinischen Künste sachlich, aber sich etwas wackelig an den Gittern der Ausnüchterungszelle festhaltend.

fire-95770_640
Es ging heißt her…

„So schlimm hatten wir es noch nie. Natürlich lassen diese jungen Halbstarken gerne etwas Dampf ab nach dem vielen Lernen. Das hat man dann davon. So ist das eben wenn man immer nur rumsitzt und liest – da meint man dann plötzlich was erleben zu wollen und dreht völlig durch. Da sind die bei uns an der richtigen Adresse.“ lacht Wachtmeister Philipp Horseman vom 21. Revier der Curatio Cenheim. Doch dann wird er plötzlich wieder ernst: „Diesmal haben sie es echt übertrieben. Da hört der Spaß nun einmal auf.“

Was genau geschah erfahren Sie in den weiteren Zeilen dieses sachlich aufbereiteten Artikels:

weiterlesen

10:00 Uhr News – Bibimon berichtet: Ungeheuerlichkeit der Inquisition aufgedeckt

Cenheim (cpa) – Die, von uns allen geliebte und hoch geschätzte, Inquisition hat sich immer damit gerühmt, mit ihren Untergebenen hart aber gerecht umzugehen. Dies mag zustimmen, doch liebe Leser, muss ich sie diesbezüglich über eine zum Himmel schreiende Ungeheuerlichkeit in den Reihen der heiligen Ordos informieren.

Der exquisite und viel gelobte Bereich des Ordo Malleus hat sich wie sie wissen in den letzten Jahren hier in Cenheim eingefügt und gut integriert. Zu Beginn waren die Bevölkerung und auch das Administratum natürlich noch über Sinn und Zweck dieses doch sehr spezialisierten Bereiches der Inquisition hier auf unserem schönen Cenheim verwundert. Das Misstrauen und die Scheu gegenüber diesem besonderen Schlag von Menschen wurden wohl auch in Einzelfällen bestätigt, jedoch, dem Imperator sei Dank, waren diese Ausreißer und Unglücksfälle lediglich bedauerliche Einzelfälle. Alles sah nach einer wundervollen gemeinsamen Zeit voller gegenseitigem Vertrauen und anhaltender Hilfsbereitschaft aus.
Was wir allerdings kürzlich herausfanden, erschütterte uns bis ins Innerste:

weiterlesen

10:00 Uhr News – Gastarbeiterin von Junkie attackiert

Cenheim (cpa) – Seit einigen Wochen geht es mit der öffentlichen Ordnung und der Sicherheit auf den Straßen der Welthauptstadt steil bergab. Vor einiger Zeit noch spielten bis in den Abend hinein lachende Kinder unbeschwert auf den Straßen und arglose Senioren enspannten sich in den noch bis nach Sonnenuntergang geöffneten Biergärten. Bilder die man inzwischen nurnoch selten sieht.

Die Kiminalität nimmt stetig zu. Banden verrücktgewordener Vagabunden treiben sich in den Gassen und Häuserschluchten herum und bringen die treuen und ehrenhaften Bürger Cenheims in Bedrängnis. Die Curatio sieht sich dieser dramatischen Zunahme von Gewalt, Waffenhandel, Drogenkonsum und Alkoholmissbrauch zumeist machtlos gegenüber. „Wir sind einfach zu wenige um dieser Lage Herr zu werden.“ nimmt der LordInspektor der städtischen Curatio sachlich Stellung. Man sieht ihm die Unzufriedenheit darüber an nicht mehr für den Imperator und die ihm anvertraute Region tun zu können. „Schuld ist das System. Immer weniger Mittel stehen uns zu verfügung und die Ausrüstung wirkt teilweise als wäre sie bereits 10.000 Jahre alt. Sie sollten sich mal in unserer Waffenkammer umsehen, da stellen sich einem die Nackenhaare auf. Inzwischen wird uns Ausrüstung nicht mehr ausgegeben, sondern von Generation zud Generation weitervererbt. Modernisierung? Keine Spur.“

Die aggressiven Gruppierungen von Kriminellen hingegen bedienen sich mit vollen Händen und reichlich gefüllten Geldsäckeln. Auf der zwielichtigen Seite der Stadt ist nichts von Geldnot, zu wenig Waffen oder Personalmangel zu verspüren und so befindet sich die Curatio in einem Krieg den sie nicht gewinnen kann. Seit der Sperrung des Raumhafens durch die Inquisition ist mit Verstärkung nicht zu rechnen und auch die Gesuche der Curatio an das Adeptus Arbites bleiben seit Monaten unbeantwortet.

Ein weiteres schockierendes Beispiel für die gewalttätigen Ausuferungen ergab sich vergangenen Mittwoch in einem Amüsierbetrieb:

weiterlesen

Heute MERS und BlogUpdate

Moin Männer und Männinnen!

Natürlich gibt es heute, wie annähernd jeden Tag, mal wieder etwas Neues! Zum einen spielen wir heute Abend um 19:00 Uhr die zweite Runde unserer MERS Kampagne. Die Runde trägt den Namen „Randlatten und Meichtlatrosen“ und wird vom werten, von mir hoch geschätzten, Butzi geleitet. Nachfolgend der Link zum Live-Event:

YouTube Live-Veranstaltung
MERS #2 „Randlatten“ und „Meichtlatrosen“

Darüber hinaus freue ich mich euch nachfolgende Inhalte zur Verfügung zu stellen:

weiterlesen