Der Bundesrollenspielkeller – Aktuelle Version 1.5 (heute)

++ Die Realität muss draußen bleiben! ++

Hier geht es also um den sogenannten Bundesrollenspielkeller. Was sich hinter diesem schwungvollen Namen verbirgt werde ich Euch nun erklären:

Das Reh und ich haben das große Glück eine Wohnung zu mieten, die über einen ehemaligen Partykeller im Charme der 80er Jahre verfügt. Als wir einzogen verfügte der schon etwas verwahrloste Kellerraum bereits über eine schöne hölzerne Bar und eine etwas urige Holzvertäfelung. Der Kellerraum war von unseren Vormietern jahrelang lediglich als Lager genutzt worden und befand sich in einem sehr beklagenswerten Zustand. Aber schon beim ersten betreten erkannten wir sofort das große Potential dieser Räumlichkeit.

Wir schrubbten, tapezierten, bemalten, zersägten und restaurierten Tage und Stunden. So machten wir aus einem Loch einen gemütlichen und stimmungsvollen Ort für unsere Leidenschaft, das Pen & Paper Rollenspiel. Bei den massiven Renovierungsarbeiten hatten wir viel Unterstützung durch unsere Freunde und Bekannten, welche heute ja ebenfalls vom Ergebnis profitieren.

Wir legten bei der Einrichtung viel Wert auf Dekoration und Funktionalität. Alle nicht mit Holz vertäfelten Wände wurden von Labura (Bibi) mit schwarzer Farbe gestrichen und mit einem geäderten Goldmuster versehen, welches in Farbe und Struktur an das aus Shadowrun bekannte magische Gestein Orichialkum erinnern soll. Aufgrund der vielen Devotionalien ist von den Wänden inzwischen leider nicht mehr viel zu sehen, so dass sie wohl nur noch jenen auffallen die darauf achten.

Eine ganze Wand des Raumes wird durch eine große Pinnwand beherrscht. Diese dient für die vielen Handouts, Karten, Flyer und Dokumente, die im Zusammenhang mit den Spielrunden erstellt, zusammengesucht oder erworben wurden. Inzwischen können wir schon nicht mehr alles aufhängen, so dass viele dieser Schätze leider den Weg in ein Regal mit Ringbuchordnern finden mussten.

Der Keller beherbergt darüber hinaus unsere Sammlung an Regelwerken. Über die Jahre hat sich dabei eine ganze Menge davon angesammelt. Das Reh sammelte zunächst nur die Werke von Shadowrun, welche sie inzwischen editionsübergreifend vollständig besitzt. Heute stehen dort außerdem vornehmlich Werke aus den Universen Warhammer, Pathfinder, Dungeons & Dragons und Cthulhu.
Einige weitere Grundregelwerke belegen zusätzlich noch ein paar Plätze in unserem charmant einfachen und weit bekannten Expeditregal 😉

Hinter dem Spielleiterplatz wurde ein großer Lüftungsschachtventilator errichtet, welcher nur dekorative Zwecke erfüllt. Der durch einen Diskokugelmotor betriebene Propeller dreht sich nur sehr langsam und soll Atmosphäre schaffen. Durch die eingesetzte Beleuchtung der einzelnen Rotorblätter wirft er lange Schatten an die Decke. Je nach Bedarf ist dieses Feature mit einem hinter der Bar befindlichen Schalter aktivierbar.

Die Spielleiterplatz verfügt darüber hinaus über zwei dimmbare Spots an der Decke. Diese können gezielt den Platz des Spielleiters und/oder das Flipchart beleuchten. Ein direkt am Tisch installierter Monitor im Format 21:9 liefert das Bild für den im Schrank untergebrachten Computer.
Bei der Hardwareausstattung des PCs haben wir uns für einen AMD Prozessor, 16 GB Arbeitsspeicher und SSD Laufwerk entschieden. Das Reh verwendet diverse Programme gleichzeitig, so dass eine ordentliche Portion RAM nützlich erschien. Die SSD Festplatte verfügt lediglich über 120 GB, wird durch die Nutzung eines Heimservers allerdings auch kaum genutzt. Musikdateien, Bilder und Dokumente werden vom Spielleiter direkt vom Server abgerufen, was eine Gigabit LAN Verbindung sinnvoll erscheinen ließ.

Monitore im Format 21:9 haben den Vorteil eines großen Bildes bei nicht zu großer Höhe. So hat dieser 24″ Monitor lediglich die Höhe eines Spielleiterschirms und stört den Meister nicht weiter. Grade bei kleineren Personen auf dem Meisterthron ist dies sehr wichtig. [Das Reh: Danke Schatz, das war so rücksichtsvoll von dir xD]

Der Spielleiter kann über diesen Monitor von seinem Platz aus die musikalische Untermalung über den PC steuern. Dies gilt sowohl für die sehr großen und qualitativ sehr hochwertigen Lautsprecher in den Ecken des Raumes, als auch für die an jedem Spielerplatz angebrachten Kopfhörer. Die Kopfhörer dienen dazu um gezielt einzelne Spieler aus dem Spielgeschehen heraus zu nehmen für den Fall, dass sich die Gruppe auftrennt. Diese Einrichtung hat sich bereits als sehr stimmungsfördernd erwiesen.

An den Rechner des Meisters sind insg. drei Bildschirme angeschlossen. Der oben genannte Hauptbildschirm dient dabei ausschließlich dem Spielleiter, während der Desktop auf einen weiteren geklonten Bildschirm erweitert wird. Das geklonte Bild ist dann zum einen in einer Raumecke auf einem 32″ Flatscreen und zum anderen auf einem in den Spieltisch eingelassenen 24″ Monitor zu sehen. Der Bildschirm im Tisch kann zum Darstellen von Bodenplänen oder zum einfachen zeigen von Bildern genutzt werden. Beides hat sich im Spiel bereits bewährt.

Der auf dem Tisch befindliche Bildschirm befindet sich innerhalb eines Aufbaus der etwas höher gelegen ist als die Tischplatte selbst. Dieser Aufbau wird an seinen Rändern von unten durch farbwechselfähige LED-Strips beleuchtet, so dass die Charakterbögen und Dokumente der Spieler auch bei abgeschaltetem Hauptlicht gut lesbar bleiben. Davon ab wird der Aufbau auch gerne zum unterbringen von diversen Knabbereien missbraucht 😉

Recht zentral über dem Tisch hängt eine Tonangel mit unserem Raummikrofon. Dies wird für die Streams benötigt. Wir haben uns bei dieser Lösung für ein Mikrofon vom Typ Zoom H2n entschieden. Die Empfehlung für dieses inzwischen erprobte Gerät gab es im Musicstore und bislang wurden wir nicht enttäuscht. Das Gerät verfügt über 4 Raummikrofone und kann entweder als Interface via USB an den PC angeschlossen werden oder selbständig in verschiedenen Formaten aufnehmen und speichern. Da wir zumeist live streamen wird es bei uns als Interface genutzt.

Für die ganze Technik verlegte ich unzählige Meter an Sound-, USB-, Bild- und Stromkabeln. Dabei sieht der Spieltisch von unten inzwischen aus wie die Wartungsschächte der Enterprise. Der Rest der Kabel ist in dafür vorgesehenen Schächten verlegt, um sie aus dem Blickfeld zu halten.
Dank dessen können wir eine sehr dichte Atmosphäre schaffen und gleichzeitig auf ausgeklügelte Technik zurückgreifen.

Weitere Gimmicks wie eine Klimaanlage, ein Heizstrahler (besonders für die Meisterin ;D) und die Bar mit Kühlschrank machen das Spielumfeld zusätzlich angenehm. So gibt es außerdem noch eine Vorhangschiene mit verschiedenen Stoffen, um die Bar zu verdecken und den Spielraum so noch etwas kleiner und unheimlicher zu machen.

Dies alles zusammen macht den Bundesrollenspielkeller (mit Turniereignung) aus und erfreut unser aller Spielerherzen!

Vielen Dank für Euer Interesse!

Viele Grüße

Senf

Zusatzmaterial:
1. Zertifikat Bundesrollenspielkeller (anonymisiert): Zertifikat_BRK_zensiert
2. Zertifikatvorlage Bundesrollenspielkeller (blanko): Zertifikatvorlage_blanko

Advertisements

5 Gedanken zu “Der Bundesrollenspielkeller – Aktuelle Version 1.5 (heute)

  1. Ich hab es dem Reh schon erzählt, ich bin echt begeistert von eurem Keller und bin selber aktuell am Erschaffen eines solchen „Kunstwerks“.

    Durch die Beschreibung hab ich wieder ein paar Infos mehr und wieder entstehen zusätzliche Ideen in meinem Kopf, die ich mit umsetzen möchte.

    Wenn es interessiert, halte ich euch gern über unsere Fortschritte auf dem Laufenden! 🙂

    Gehabt euch wohl!

    Gefällt 2 Personen

    1. Servus Varanus,
      danke für deinen Kommentar 🙂

      Ich würde mich freuen auf dem Laufenden gehalten zu werden und zu sehen was du so aus deinem Rollenspielrefugium machst 😀 Wenn du dabei mal Unterstützung in Form von Ratschlägen oder Erfahrungswerten brauchst kann ich dir sicherlich auch weiterhelfen!

      MfG, Senf

      Gefällt mir

    2. Danke für dein Lob!

      Und klar sind wir interessiert! Ich bin ja total froh, dass wir auch andere mit unserer Spielhöhle inspirieren, dafür habe ich damals angefangen zu veröffentlichen 🙂

      Immer her mit den Infos!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s