Los Muertos

Logo-Teaser1-300x153
(Quelle: Timo Grubig & Volker Konrad, 2013)

Dieses eher unbekannte kostenlos verfügbare Rollenspiel aus dem Hause Prometheus Games, befasst sich mit einem ungewöhnlichen Setting. In Anlehnung an den mexikanischen Totenkult stellen die Charaktere Verstorbene dar, die sich auf dem Weg durch die neun Ebenen der Unterwelt bewegen müssen. Auf ihrem Weg durch die Weiten des Totenreiches gilt es verschiedene Aufgaben zu lösen und Hindernisse zu überwinden. Verschiedene Gefahren, verschrobene andere Tote, hinterlistige Dämonen oder sogar Götter wandeln an diesem Ort und stellen wichtige Verbündete oder ärgste Widersacher für die Charaktere dar. Am Ende der Reise wartet dann hoffentlich Mictlan – Das Paradies (?).

Los Muertos bereitete unserer Runde von Anfang an viel Spaß. Die Charaktererstellung war sehr kurzweilig und ließ viel Raum für die makabersten Ideen um mögliche Todesursachen der Charaktere. Wer diese Art von Morbidität nicht mag wird an Los Muertos wohl nicht viel Freude finden, aber mit dem an unserem Tisch stark ausgeprägten schwarzen Humor und einer guten Schaufel „nicht zu ernst nehmen“ war es für uns ein Fest.
Mit von der Partie waren unser liebes Reh, Labura/Bibi, MiG und ich. Meine liebe Frau nahm dabei wie gewohnt ihren Platz hinter dem Meisterschirm ein, während wir für die Todgeweihten verantwortlich waren.

An Charakteren gab es schließlich einen reichen etwas emo-artigen Schnösel, der bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen war, eine sehr einfach strukturierte Göre aus Wanne-Eikel, die bei einem Junggesellenabschied von einem betrunkenen Partymagier versehentlich zersägt wurde und einen kleinen Jungen der in einem länglichen Lego Stein seine Nemesis fand.
Alle drei landeten also in der Unterwelt und wurden mit dem Ziel versehen sich nach Mictlan durchzuschlagen. Was dabei herum kam könnt ihr euch im YouTube Stream anhören!

losmuertos
(Quelle: Timo Grubig & Volker Konrad, 2013)

Hier ist der Link zu der kostenlosen PDF von Los Muertos: Los Muertos, Prometheus Games

Bei einem der Rehdselig Events hatten wir die Gelegenheit mit dem Autor des Systems, André Pönitz, via Hangouts zu chatten und die Beweggründe zu erfahren, die ihn dazu brachten sich einen so ungewöhnlichen Vertreter des Pen & Paper Genres auszudenken. Daraus ergab sich eine wirklich interessantes Gesprächsrunde, zu welcher Ihr mit nachfolgendem Link gelangen könnt:
[ReHdselig] Der Talk mit dem Reh #3 – Sex, Schläge, schlimme Dinge

Bisher kamen wir leider erst dazu eine einzige Runde zu spielen, aber die Motivation für mehr ist auf Seiten von Spielleiterin und Spieler in jedem Fall vorhanden. Auch gab es schon Anfragen um den vierten Spielerplatz zu besetzen, so dass Ihr zu recht gespannt sein dürft auf das was noch kommen wird!

Wir wünschen allen die sich das System anschauen viel Spaß und geben eine klare Spielempfehlung!

Ruhelose Grüße

senf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s