MERS – Charaktere – Dariush Alzanid

(Quelle: DakrErebus, Deviant Art)
(Quelle: DakrErebus, Deviant Art)

Name: Dariush Alzanid von den Efreeti
Alter: 21
Körpergröße: 1,72m
Statur: drahtig
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: dunkelbraun
Speziell: ein rötlicher Schimmer in den Augen
Klasse: Zauberer

.

Aussehen

Dariush Alzanid ist ein 21-jähriger Zauberkundiger, der aus der Ostküste Kashbarans, angrenzend an die tote Wüste, stammt. Er misst durchschnittliche 1,72m und sein olivfarbener Körper ist eher schlank und drahtig, als kräftig. Seine Augen sind zwar dunkelbraun, wenn man sie jedoch länger mustert kann sich hin und wieder ein rötlicher Schimmer dazwischen stehlen, der sich im nächsten Moment jedoch als Einbildung entpuppt – so glaubt zumindest der gemeine Mensch, der mit den physiognomischen Eigenschaften der Kashbaran nicht vertraut ist. Das schwarze, lange Haar, das ohne Zopf wild in alle Richtungen sprießen würde, ist streng nach hinten zusammen gebunden.

Geschichte

Seine Familie gehört zum Stamm der Efreeti (sie nennen sich jedoch Afraati). Schon als Kleinkindern ist es den Magiekundigen unter den Afraati möglich, Kessel für das Abendmahl zu erhitzen oder Wasser zum sieden zu bringen und auch Dariush folgt dem Weg der Flamme. Unterrichtet wurde er in der Jugend von den Weisen seines Stammes, mit 16 vollendete er seinen Ritus – eine Durchquerung der toten Wüste ohne Reittier oder Gefährte – mit dem er als vollwertiger Elementalist seines Stammes angesehen wurde.

Nach drei Jahren, als er nicht mehr viel lernen konnte und sich der graue Alltag einstellte, ergriffen ihn Neugier und Wanderlust und er kündigte innerhalb seines Dorfes eine Reise nach Anastrin an. In den zwei Jahren seiner Reise durch das gewaltige Imperium, lernte er nicht nur eine Gesellschaft ohne Kasten – und vor allem ohne Sklaven – kennen, sondern auch von Magiepfaden, die vom Feuer abwichen. Geistesmagie und Illusionen hatten ihn derart eingenommen, dass er all sein Reisevermögen dafür aufbrachte, in diesen Künsten unterrichtet zu werden – wohl wissend, dass sein Stamm diese Entscheidung nicht gutheißen oder ihn dafür gar verbannen würde. Jedoch entfremdete er sich durch seine Reise zunehmends von dem Kastensystem seiner Heimat, weshalb ihm die Meinung in seiner Heimat nicht mehr so wichtig war wie zuvor. Das Halten von Sklaven erschien ihm nun barbarisch und der Stolz, der ihn all die Jahre erfüllte zu seinem Stamm zu gehören, nahm ab.

Am Ende dieser zwei Jahre kehrte Dariush also zurück nach Ashgavaz, seinem Heimatdorf, und während ein Fest für seine Rückkehr abgehalten wurde, suchte er in der Dunkelheit der Nacht Rahkul auf, seines Zeichens Heiler und Schreiber des Stammes und Angehöriger der neunten Kaste, sprich: Sklave. Noch von den Eindrücken in Anistrin beseelt, erklärte Dariush Rahkul, dass er all seine Sachen packen soll, die er für eine lange Reise benötige und an der Grenze zur toten Wüste auf Dariush warten soll.

Wenige Stunden später trafen sich beide Männer an besagtem Ort und Dariush erklärte Rahkul, dass beide nun eine Reise antreten würden, die womöglich länger dauern würde als beide alt sind. Rahkul, der mit Dariush aufwuchs und den trotz der Barriere der Kaste ein dünnes Band der Freundschaft mit dem Elementalisten verband, folgte ohne Widerworte.

So begann die Reise von Dariush und Rahkul.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s