[Warhammer 40k Schattenjäger] Heute Abend 19:00 Uhr Live!

Heute Abend wird ab ca. 19 Uhr wieder live gespielt!

YouTube
LIVE LINK

Als Teil unserer Schattenjäger 3.0 Reihe erwartet euch heute Abend die Fortsetzung des Abenteuers auf Rubia II. Die Akolythen sind noch immer dabei einen aus den Fluten des Blutroten Sees entstiegenen uralten Tempel zu untersuchen.

Dabei stellen sich Ihnen verschiedene Hürden in den Weg…

Ob es einen Kardinal der Ekklesiarchie, fiese Unterwassermutanten oder das schlichte finden eines Zuganges ist… ihr dürft gespannt sein auf kreative Lösungsansätze, Imperialen Wahnsinn und den von allen geliebten Gott-Imperator! 😀

Spieler:
DasReh / Dani – Stammeskrieger Kjell vom Stamme Russ
Labura / Bibi – Priesterin Cosma Renaskora
GrrArgh / Leszek – Psioniker Yamato Kogawa
Miri – Assassine Valentina Merica

Die Rolle des Meisters dieser Runde habe ich höchstselbst inne!

Es grüßt

senf

[Rollenspiel und Kleinkind] Teil 3: Was sich verändert hat… oder: Im Schatten des Schnullers

Grüße aus der Würfelzentrale,

vor etwa einem Jahr habe ich mich in meinem Beitrag [Rollenspiel und Neugeborenes] Teil 2: Baby on Board zum gleichnamigen Thema ausgelassen und Euch unsere Erfahrungen mitgeteilt.
Da inzwischen ja „etwas“ Zeit ins Land gezogen ist und unsere Maus derzeit ihren 14. Lebensmonat beschreitet (im wahrsten Sinne des Wortes), ist es wohl mal wieder Zeit für ein Update.schnuller Na gut, eigentlich wäre es längst Zeit gewesen… aber die Umstände… ich sag’s Euch 😉

Tatsächlich sieht es bei uns inzwischen so aus, dass wir lediglich noch eine einzige feste Runde pro Woche haben. Diese wird von uns mühevoll gepflegt, umsorgt, kultiviert und eifrig beschützt, so dass diese auch tatsächlich so gut wie jeden Mittwoch zustande kommt.
In der Spielleitung habe ich mich, nach der Geburt der Windelmaid, mit dem Reh immer wieder mal abgewechselt. Wer grade dran war hing davon ab wer grade die nervlichen und/oder körperlichen Kapazitäten hatte um sich einen Plot zu überlegen und so die mannigfaltigen Aufgaben eines guten Meisters wahrnehmen konnte.

Wie das zur Zeit überhaupt so funktioniert?

weiterlesen

[Pen&Paper Studio] Work, work…

Ich grüße alle Freunde des Würfelsports,

diesen Blogbeitrag möchte ich unserem neuem Rollenspielrefugium im Dachstudio unseres neuen Hauses widmen. Um genau zu sein möchte ich Euch hier ein wenig Einblick in jene Arbeiten geben welche schlussendlich zur annähernden Vollendung des neuen Pen&Paper Studios führten.

Im Juni 2016 haben meine Frau und ich uns ein neues Heim in Hennef zugelegt und dieses über die letzten Monate hinweg in hingebungsvoller, an Selbstaufopferung grenzender, Fleißarbeit saniert, renoviert und aufgehübscht.
Teil unseres neuen Heimes ist besagtes Rollenspiel Studio! Und dies ist die Geschichte wie es entstand…

weiterlesen

Und wir leben, wir leben immernoch…

Guten Tag liebe Gemeinde 🙂

Es ist inzwischen Dezember 2016 und bei uns ist in letzter Zeit viel passiert, daher gab es hier auch nicht soviel zu lesen.
Allerdings hat uns die Zeit nicht klein bekommen und so bin ich heute in der Lage mal wieder einen Beitrag für diesen noch immer sporadisch frequentierten Blog zu verfassen!

Was bereits geschah…
Das Reh und ich sind in unser neues Eigenheim in Hennef umgezogen. Der Rollenspielkeller wurde demontiert, verladen und zwangsweise in unser neues Dachstudio umgesiedelt. Dieses Projekt nahm viel Zeit, meterweise Kabel, etliche Sägeblätter und mehre Qubikmeter Holz, Schrauben und Rollenspielbücher in Anspruch – aber schlussendlich ist der Raum soweit, dass wir inzwischen darin spielen können. Na gut, etwas Kleinkram fehlt noch… aber die letzten Fußleisten, Zierleisten, Vorhänge, Pinselschwünge und Verzierungen werden wir in den nächsten Wochen noch nacholen 😉 An dieser Stelle tausend Dank an Labura/Bibi die mich beim Bau mit allen verfügbaren Kräften (…und darüber hinaus… wenn ich an die Aufhängung des Kronleuchters denke) unterstütze. Hier eine kleine Impression desn euen Raumes:

weiterlesen

Heute abend wieder live!

Heute Abend wird ab ca. 19 Uhr wieder live gespielt!

LIVELINK

horus_heresy_logo

Was euch heute erwartet:
Unsere „Helden“ sind auf einer geheimnisvollen einsamen Insel gestrandet. Die dort lebenden Eingeborenen sind allerdings mehr als nur die Wilden, wie es auf den ersten Blick scheint.
Und dann kommt das Fieber…

Vorabinfo:
Start ggf. etwas später!
Das hier ist ein erster Versuch wieder live zu spielen. Ich garantiere nicht für einen reibungslosen Ablauf „Baby-Alarm“.
Nähere Infos hier -> klick

Warhammer 30.000, das heißt:
– Der Imperator soll nicht als Gott verehrt werden!
– Religionen sind verboten!
– Es gibt (noch) keine Verräterlegionen
– Dämonen und Götter sind unbekannt
– Der Imperator sitzt nicht auf dem goldenen Thron

 

Wir spielen zu dem Zeitpunkt als die 63. Expeditionsflotte nach 69-19 aufbricht.

Spieler:
– Senf
– Labura

Frohes Fest und gesegnete Weihnachtsgrüße!

Guten Morgen und frohe Weihnachten euch allen!

Wir hoffen ihr habt ein paar schöne besinnliche Tage und ein schönes Weihnachtsfest 🙂 Möget ihr Gesundheit, Glück und jede Menge goldene Schätze unterm Baum finden!

Wir genießen die Zeit als frisch gebackene Familie und müssen uns das erste Mal seit Jahren nicht dem ansonsten üblichen Stress aussetzen. Keine großes herum gereise, keine beleidigten Großeltern oder Tanten die sich über zu geringen Gebäckverzehr pikieren und auch keine Bescherung auf der Autobahn. Dieses Jahr war’s einfach gut 😀 Versüßt durch die kleine Speckbombe – die zwar nicht viel von der Feierlichkeit mitbekommen hat – einem aber ein gutes familiäres Gefühlt gibt!

So ein Kind holt einem den Zauber von Weihnachten zurück in die Vier Wände und irgendwie ist es ein Stück weit so, als wäre man selbst nochmal klein und erlebt es von neuem. Das Christkind, ein funkelnder Tannenbaum mit tollen Schätzen darunter, Süßigkeiten in glitzernden Verpackungen… einfach nur gut. Für uns selbst haben wir uns die Mühe irgendwann nicht mehr gemacht, aber unserer kleinen wollen wir dieses Spektakel natürlich nicht vorenthalten. Ein tolles Gefühl und ab jetzt sicher erstmal von Jahr zu Jahr besser!

Tolle Geschenke gab es natürlich auch und das beste von allen hat Ehlana bekommen. Labura/Bibi hat ihr dieses wundervolle Stück schneiderlicher Handwerkskunst gefertigt:

weiterlesen

[Rollenspiel und Neugeborenes] Teil 2: Baby on Board

Einen schönen Montag Morgen euch allen 🙂

Nach einem schönen weihnachtlichen Wochenende ist es offenbar wieder an der Zeit in die Arbeitswoche einzusteigen. Zum Glück sind es nur noch wenige Tage bis zum verdienten Weihnachtsurlaub!

Wie in meinem letzten Beitrag [Rollenspiel und Neugeborenes] Teil 1: Wie kann das gehen? versprochen gehe ich im folgenden etwas näher auf den Ablauf unserer Spielrunden im Beisein unserer inzwischen zwei Monate alten Tochter ein.

Unsere ein bis zwei mal die Woche stattfindenden Spielrunden beginnen im Regelfall zwischen 18:00 und 18:30 Uhr. Zu dieser Zeit ist Ehlana meist noch putzmunter und begleitet uns gerne (als hätte sie die Wahl ^^) mit in den Bundesrollenspielkeller. Da ich meistere und das Reh als Spieler am Tisch sitzt, kümmert sie sich während der Spielrunden um den Nachwuchs. Bis der Moment gekommen ist und Ehlana schließlich ins Bett geht, liegt sie entweder vor meiner Frau auf einer Decke auf dem Tisch, hockt in ihrem Tragegestell (Manduca), oder liegt in der abnehmbaren Schale unseres Kinderwagens. Wie sie untergebracht wird hängt sehr stark mit der Laune des Kindes zusammen. Es gibt Zeiten da will sie beschäftigt werden und fordert Aufmerksamkeit ein – in dieser Zeit liegt sie dann auf dem Tisch und wird vom Reh bespaßt und bespielt. Natürlich lenkt das meine Frau stark vom Spielen ab, aber in diesen Momenten lässt es sich nicht anders bewerkstelligen. Das Spiel der Anderen am Tisch wird jedenfalls nicht großartig in Mitleidenschaft gezogen.
Ist das Kind müde aber anhänglich kommt es ins Tragegestell und residiert dann an Rehs Brust und schläft zumeist. Ist dies der Fall können wir im Grunde ganz normal spielen und weder in Lautstärke noch im sonstigen Verhalten muss auf Ehlana Rücksicht genommen werden. Babys können auch bei Lärm schlafen und wir laufen ja auch ansonsten tagsüber nicht auf Zehenspitzen durch die Wohnung.
Am unkompliziertesten ist unsere Kleine jedoch wenn sie genügsam im in der Wagenschale liegt und pennt, oder sich selbst beschäftigt.
Wie es dann im Endeffekt läuft lässt sich jedoch eher schlecht planen 🙂

weiterlesen

[Rollenspiel und Neugeborenes] Teil 1: Wie kann das gehen?

Guten Morgen Leute 🙂

Wie ihr inzwischen möglicherweise mitbekommen habt ist bei uns vor nun knapp sechs Wochen ein kleines Mädchen eingezogen. Diese kleine Dame hat die Attribute unseres Alltags völlig verworfen und ausnahmslos neu ausgewürfelt.
Wir hatten uns schon im Vorfeld gefragt wie es wohl weitergehen würde – nicht nur mit der Kleinen und mit uns – sondern auch mit unserem liebsten Hobby. Wäre es überhaupt möglich mit so einem kleinen quängeligen Menschen am Tisch sinnvoll Pen & Paper zu betreiben? Wenn ja – ab wann würde das gehen? Doch wohl nicht sofort und sollte man nicht ohnehin erstmal alle zur Verfügung stehende Zeit für seinen kleinen Schatz aufbringen? Diese und mehr Fragen beschäftigten meine Frau und mich.
Sinn dieses Beitragsformates soll es sein ein wenig mehr Licht ins Dunkel dieses Baby-Mysteriums zu bringen und mit euch unsere noch sehr frischen Erfahrungen zu teilen. Natürlich alles im Kontext des Themas Rollenspiel.

Ehlana_WürfelhandWir schafften es etwa eine Woche nach der Geburt von Ehlana die Würfel das erste Mal wieder über den Tisch des Bundesrollenspielkellers rollen zu lassen. Nach dem Stress der ersten Tage, der langen Nächte und der ansonsten völligen Fixierung auf die Kleine tat dies auch wirklich gut. Da wir uns nicht sicher waren ob das überhaupt klappen würde waren auch nur zwei Spieler am Tisch – naja und ich als Meister. Zusammen mit der frisch gebackenen Mutter, unserem lieben Reh, und der guten Labura, schwangen wir uns zurück ins düstere 41. Jahrtausend um den Feinden des Imperiums auf den Pelz zu rücken.
Mit Sicherheit kann man nicht behaupten, dass wir die kleine beim Spielen nicht bemerkt hätten. Säuglinge brauchen Aufmerksamkeit und wenn sie grade mal still sind, dann macht man sich Sorgen warum sie jetzt still sind. Als junge motivierte Eltern die viel im Web recherchierten war der Willenskraftwurf gegen Furcht vor einem plötzlichen Kindstod, oder anderen statistisch unwahrscheinlichen Gruselgestalten, sehr anspruchsvoll. Selbst wenn man sich immer wieder vor Augen hält, dass sicher alles gut ist – so ganz kriegt man solche Gedanken nicht aus dem Hinterkopf verbannt. Auch gegen sowas zeigte sich ein wenig Ablenkung als durchaus hilfreich.

weiterlesen

[Warhammer 40k] Schattenjäger 3.0 Kampagnen Setting

Guten Morgen allerseits!

Wie angekündigt werde ich in diesem Beitrag ein paar erste Worte zu unserer derzeit laufenden Schattenjäger 3.0 OffAir Kampagne verlieren. Die Beweggründe die uns dazu brachten diese Runde OffAir abzuhalten findet ihr in meinem Blogbeitrag vom 19.11.2015.

Die Runde findet wie gehabt regelmäßig Mittwochs in den Abendstunden statt. DasReh, Labura, GrrArgh und ich nehmen wie gewohnt daran teil. Dazu kam ein neuer Spieler namens Andi, welcher bislang noch keinen Auftritt in einer der OnAir Runden hatte. Aufgrund von beruflich bedingten andauernden Terminkollisionen wird sein Platz allerdings voraussichtlich an Sascha abgetreten werden. Den kennen ja einige von euch aus den bereits gelaufenen Pathfinder und Warhammer40k Runden 🙂 …auch wenn er nach wie vor keine Spielerseite auf diesem Blog hat…

Im dunklen 41. Jahrtausend, genauer gesagt im Jahre 504M41, befinden sich die vier Charaktere in der Rolle einfacher Akolythen der Inquisition. Zu Beginn dieser Runde waren sich die armen Schweine dieser Tatsache nicht mal bewusst und bevor die Spieler in die Rollen der neuen Protagonisten schlüpfen durften wurde deren Schicksal verhandelt.
Jeder Spieler hatte zwei Charakterkonzepte vorgelegt. Diese Konzepte, aufbereitet zu Charakter Lebensläufen, wurden dann von den altgedienten Thronagenten aus den früheren Schattenjäger Runden verhandelt und zu einem Team aus schließlich vier Akolythen zusammen gefügt. Demnach sind die neuen Charaktere ein abgelegener Teil des Kaders von Inquisitorin Katharina Rothschild – meinem Charakter aus den beiden ersten Schattenjäger Staffeln.
Entsprechend konnten sich die Spieler selbst ein ihrer Meinung nach funktionstüchtiges Akolythenteam schaffen 🙂 Inzwischen würden sie bestimmt gerne nochmal zurück und einiges ändern… aber die Entscheidungen wurden getroffen und jetzt baden sie das aus was sie sich selbst antaten 😉

Die Thronagenten stellten die Akolythenzelle wie folgt zusammen:

weiterlesen

Lebenszeichen… in jeder Hinsicht!

Guten Morgen liebe Abonennten, Interessierte und treue Diener des Imperiums!

Zur Zeit gibt es hier, wie ihr zweifelsohne bemerkt habt, nicht regelmäßig neues zu sehen. Schuld an diesem Umstand ist die Geburt unserer Tochter Ehlana!
Am 14.10.2015 erblickte unser kleiner Sonnenschein das Licht er Welt. Seitdem steht bei uns alles ein wenig Kopf 🙂

ehlana2Mit einem Startgewicht von 3,65kg und stolzen 51 cm Körpergröße ist sie nun der jüngste, leichteste und kleinste Mitspieler in unseren Runden. Ihre körperlichen Attribute sind zur Zeit überwiegend noch sehr Low, dafür glänzt sie bereits jetzt durch ein überdurchschnittliches Charisma!

Zur Zeit gibt es daher leider keine Live Runden aus dem Bundesrollenspielkeller. Reh, die anderen Mitspieler und ich haben darüber gesprochen und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir derzeit nicht unseren eigenen Standards entsprechen könnten.
Unsere Prinzessin fordert noch sehr oft Aufmerksamkeit und unterbricht so regelmäßig das Spiel. Diese Unterbrechungen sind für die Leute am Tisch kein Problem – aber die Qualität einer Aufnahme würde doch sehr gemindert werden. Da wir nicht möchten, dass unsere Tochter irgendwas mindert lassen wir es derzeit lieber bleiben. Darüber hinaus möchten wir nicht das Gedanken aufkommen das das Kind stören könnte 🙂 So ist es für uns entspannter.

weiterlesen